StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Anwesen der Mikaelsons

Nach unten 
AutorNachricht
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Anwesen der Mikaelsons   Fr Dez 14, 2012 12:36 am

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 1:16 am

cf= Mystic Grill, Klausi & Kimvi

Man, warum musste er so schnell gehen? Ich hatte Mühe, ihm auf meinen hohen Schuhen zu folgen, als er mich mit sich aus dem Grill zog. Draussen entriss ich ihm meine Hand, aber irgendwie wurde mir hier draussen noch schwindliger als drinnen und ich griff nach seinem Ärmel. Alkohol war böse! Dabei hatte ich doch eigentlich nur 'Vorglühen' wollen. Aber dann wurde noch ein Cocktail serviert...Und noch einer...Und noch einer...
Ich bestand darauf, dass wir ein Taxi nahmen, laufen würde ich garantiert nicht, denn wer wusste schon, wie weit dieses Anwesen entfernt war. Und falls er ein Auto hatte, würde ich da sicher auch nicht einsteigen, immerhin hatte er getrunken. Auch wenn er kein bisschen angetrunken zu sein schien, im Gegensatz zu mir.
Im Taxi war ich dann kurz eingenickt, aber sofort hellwach, als wir hielten. Ich hievte mich von der Rückbank, überliess ihm das Zahlen und betrachtete die Fassade des Hauses. Ein weiteres Anwesen also. Schick, jedenfalls von aussen, wenn man auf alte Gemäuer stand. Von innen waren sie meist so riesig, dass ich mich verlief. War mir im Salvatore Anwesen nicht nur einmal passiert...
Ich sah mich nach meinem Begleiter, dessen Namen ich noch immer nicht kannte, um. "Nett. Ich hoffe nur, wir stören jetzt niemanden...?" Er wohnte doch sicher nicht allein hier, oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 1:24 am

Als wir ankamen sieg Kim bereits aus und ich übernahm es den Fahrer zu manipulieren bevor ich ausstieg und die Tür mit einem Knall hinter mir zuschlug. Das Taxi fuhr davon und ich betätigte einen Knopf der das Tor öffnete. Dann führte ich meine Begleiung hinein. Bei ihrer Frage blieb meine Miene kalt und abweisend: "Doch ihm Moment wohne ich an diesem Ort alleine - es sei denn man zählt die Dienstboten mit!" Ich half Kim - gentlemenlike die Treppe hinauf und führte sie scließlich in meinen privaten Bereich des Anwesens. Dort gab es in einem abgetrennten Raum mein Schlafzimmer, das Badezimmer und einen Wohnbereich mit Fernseher, Sofa und allem was sonst noch dazu gehörte. Dieses Wohnzimmer war weniger groß als der Salon oder das Haupwohnzimmmer, im Erdgeschoss aber dafür waren die Sofas weich und dick. Ich platzierte Kim auf einem der Sofas und schenkte mir einen neuen Whisky ein. Dnna warf ich einen Blick auf sie: "Ich denke du hast bereits genug", bemerkte ich dann trocken und gesellte mich neben ihr auf das Sofa.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 1:45 am

Ich war leicht zusammengezuckt, als die Taxitür irgendwo hinter mir zugeknallt wurde. Man... Was er mit dem Taxifahrer anstellte, bekam ich nicht mit, zu sehr war ich damit beschäftigt, mir das Haus anzusehen, sofern das im Dunkeln möglich war. "Dienstboten, hm?" Wieder musterte ich ihn, als er sich endlich wieder zu mir gesellt hatte. Schien ja ein ziemlich hohes Tier zu sein, wenn er sich sowas leisten konnte. Aber dann fiel mir wieder ein, dass er ein Vampir war und die Angestellten wahrscheinlich zwang, für ihn zu arbeiten... Ich verbot mir selbst, weiter darüber nachzudenken, während ich ein wenig zögerlich seinen Arm nahm, den er mir höflich und so vollkommen unpassend zu seiner ansonsten grantigen Art, bot. Bereitwillig führte er mich durch die Räume, und ich versuchte, mir den Weg zurück zur Tür zu merken. Falls ich schnell abhauen müsste oder so. Man wusste ja nie. Ich setzte mich auf ein wiiiirklich bequemes Sofa und 'hüpfte' probeweise ein paarmal leicht mit dem Hintern darauf herum, während er damit beschäftigt war, sich einen Drink einzuschenken. Gemütlich, echt. Ich wurde fast ein wenig neidisch. Schliesslich lebte ich in nicht ganz so noblen Verhältnissen. Okay, um ehrlich zu sein, war meine Wohnung die reinste Bruchbude. "Ich hätte einen weiteren Drink wahrscheinlich sowieso abgelehnt, aber danke dennoch." Kurz lächelte ich, während seine Miene immer noch unverändert blieb. "Du wohnst echt alleine hier? Es ist so...riesig." Ernsthaft, ich würde wahrscheinlich Depressionen bekommen, wenn ich alleine in so einem riesen Haus leben müsste. Zu meiner grossen Überraschung setzte er sich neben mich, und ich widerstand dem Impuls, von ihm abzurücken. Stattdessen schlug ich meine Beine übereinander und richtete das kurze enge Kleid ein wenig, das dabei ein Stück hochgerutscht war. Etwas verstohlen sah ich ihn dann von der Seite her an. Seltsamer Typ. Aber auch interessant... "Sagst du mir jetzt endlich mal, wie du heisst, Mister Strenggeheim?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 10:36 pm

Ich hob amüsiert die augenbrauen, als sie aich nach den Dienstboten erkundigte. "Wenn man nur lange genug lebt dann kanb man sich früher oder auch später alles keisten was die Welt an Materiellen Dingen zu bieten har", erwiderte ich auf ihre Frage. Ich benerkte das sie gegen ihren Willen beeindruckt war und machte mir nicht die Mühl darauf noch irgendwas zu erwidern. Stattdessen musterte ich sue über den Rand meines Glases hinweg. Zufrieden bemerkte ich ihre Bewegung und schmunzelte ein wenig bevor sie mich daran erinnerte, dass sie meinen Namen noch nicht kannte:"Niklaus Mikaelson - aber bitte nenn mich Klaus!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 10:46 pm

"Du willst damit sagen, dass du lange genug Zeit hattest, zu sparen?" Ich lachte amüsiert auf, der helle, klare Ton hallte durch das Anwesen. "Dann muss ich wohl irgendwas falsch gemacht haben. Wie alt bist du?" fragte ich dann geradeheraus und sah mich von meiner sitzenden Position aus erneut um. Diese Häuser waren so...alt, aber geschmackvoll. Erinnerte mich an bessere Zeiten... Ich wurde beinahe ein wenig melancholisch, doch als ich seine Blicke auf mir spürte, wandte ich mich ihm wieder zu, sah ihm in die Augen und schluckte leicht. Ein Teil meines leicht benebelten Hirns fragte sich, was ich hier eigentlich tat, während es für einen anderen Teil völlig selbstverständlich war, hier mit diesem fremden Vampir-was-auch-immer zu sitzen. Da war er wieder, mein innerer Zwiespalt. Mein ständiger Begleiter... Gut und Böse, vereint in mir. Es war eine schwere Last, aber ich würde nicht darunter zusammenbrechen, bisher hatte ich es immer irgendwie geschafft, im Leben voranzukommen. Auch wenn die Mittel nicht immer...koscher waren.
Sein Blick wanderte kurz zu meinen Beinen, als ich diese übereinanderschlug und mir wurde plötzlich heiss. Als er mir seinen Namen nannte, dachte ich über diesen mit schief gelegtem Kopf einen Augenblick lang nach. "Klingt, als würdest du nicht von hier stammen...?" Ein englischer Name war es jedenfalls nicht. "So, und was machen wir nun...Klaus?" Mir fiel auf, dass sich unsere Beine zufällig berührten, also setzte ich mich schnell ein wenig anders hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 11:22 pm

Ich nahm einen Schluck Bourbon aus dem Glas und musterte sie weiter mit einem etwas lüsternen Blick. Das sie nicht hübsch war hatte ich ihr immerhin nie unterstellt. "Wenn es dich Nachts besser schlafen lässt, dann glaub ruhig, dass ich einfach genug Zeit zum sparen hatte", erwiderte ich gedehnt und meine Augen bltzten kurz auf. "Und was die Frage zu dem Alter angeht.. so belassen wir es einfach bei sehr sehr alt", fügte ich hinzu. Instinktiv griff ich nach ihrer Hand und strich über die weiche Haut. Am Handgelenk konnte ich nur zudeutlich ihren menschlichen Puls spüren. Einen Moment genoss ich dieses Gefühl bevor ich den Blick wieder konzentriert auf sie lenkte. Ich räusperte mich kurz: "Nun ja tatsächlich stamme ich sogar von hier", bemerkte ich, "aber das ist sehr sehr lange her und ich habe lange Zeit in Europa - haupsächlich in Großbritannien - gelebt... Wo stammst du her", gab ich schließlich die Frage zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 11:37 pm

Sein Blick brachte mich zum Erschauern, allerdings nicht so unwohl, wie es hätte sein sollen, sein MÜSSEN. Wieder lachte ich leicht. "Ich schlafe manchmal monatelang gar nicht, aber ich weiss, was du meinst." Seine Augen schienen kurz aufzuleuchten, was ich mit leiser Faszination bemerkte. War er vielleicht doch nicht NUR ein Vampir...? Für mich käme da als nächstes nur ein Dämon in Frage, was auch sein scheinbar hohes Alter erklären würde. Vampire waren doch leichter zu erledigen als Dämonen, sie wurden in der Regel nicht sooo alt. Zumindest, wenn ich John Constantine glauben konnte...John... Gott, wie lange war das her... Schnell verdrängte ich alle noch immer schmerzhaften Gedanken an meinen Exmann und konzentrierte mich stattdessen wieder auf das...Wesen, das neben mir sass und nun beinahe zärtlich nach meiner Hand griff, um ein wenig gedankenverloren über mein Handgelenk zu streicheln. Automatisch hielt ich den Atem an, aber er machte keine Anstalten, mich zu beissen, also entspannte ich mich wieder ein wenig. Soweit das in seiner Gegenwart möglich war. "Klingt interessant." meinte ich ehrlich und merkte, dass mein Interesse an ihm zunahm. Zumindest hatten wir nun eine Basis gefunden, wo es möglich war, uns halbwegs vernünftig zu unterhalten. Gefiel mir. "Ich wurde in Arizona geboren." In einer dreckigen kleinen Höhle... "Ich wurde meinen Eltern kurz nach meiner Geburt weggenommen und...sie wurden getötet. Seitdem bin ich auf mich allein gestellt, aber ich komm klar. Ich hab Freunde, ich hab eine Katze. Es geht mir gut." Ich lächelte kurz und löste langsam meine Hand aus seiner, um ein wenig näher an ihn heranzurücken. Schliesslich legte ich einfach meinen Kopf auf seine Schulter. "Trotzdem ist man manchmal einsam, ich zumindest. Ich bin nämlich auch schon einige Jährchen alt und...es ist schlimm, wenn man sterbliche Freunde hat, die einen einer nach dem anderen verlassen, weil sie einfach draufgehen. Aber so ist nunmal der Lauf der Dinge, hm?" Meine Stimme war leise geworden, beinahe zu einem Flüstern herabgesunken. Ich hob den Kopf wieder und sah ihm in die Augen. Er war mir nun ziemlich nahe, aber ich hatte keine Angst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   Sa Dez 15, 2012 11:51 pm

Ich hörte ihrer Erzählung ruhig zu und setzte meine normalerweiße eher begrenzte Geduld diesmal ohne größere Schwierigkeiten ein. Das sie ihrend Kopf auf einmal auf meine Schulter sinken ließ, kam zunächst etwas Überraschend und sie wirkte dabei ein wenig wie ein Kind, dass in den Arm genommen werden wollte. Etwas das ich so ganz bestimmt nicht tun würde. Ich war schließlich nicht die Seelsorge! Es interessierte mich absolut nicht! Aber ich brachte genug Interesse auf um es galubhaft erscheinen zu lassen. Ihre ehrliche Feststellung, dass man trotz allem einsam war von Zeit zu Zeit, ließ mir meine Miene kurz entgleiten. ".. Ich habe meine Familie nach und nach selbst getötet..", erwiderte ich nüchtern. Trotz der Tatsache, dass sie sich wieder etwas weglehnte war ich im nächsten Augenblick mit den Lippen an ihrem Hals. Ich küsste sie sanft darauf und atmete ihren köstlichen Geruch dabei ein, bevor ich mich wieder weglehnte und sich ein leises schmunzeln auf meinem Gesicht ausbreitete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 12:07 am

Er machte keine Anstalten, einen Arm um mich zu legen oder ähnliches, aber das war okay, und ich hatte auch nichts anderes erwartet. Immerhin war ich nicht hier, um mich auszuheulen, aber der Alkohol machte mich leider etwas redselig. Dann allerdings wich ich ein wenig zurück, um ihn etwas ungläubig mit grossen Augen anzusehen. "Du hast sie...Aber...Warum?" Gott! Wie unbegreiflich das für mich war. "Ich würde alles dafür geben, meine Eltern einmal sehen zu können. Nur ein einziges Mal! Ich weiss nichtmal, wie sie aussehen..." Ich biss mir kurz auf die Unterlippe. Nicht heulen Kim, sei stark! Ich wollte eigentlich noch was sagen, kam aber nicht dazu, denn im nächsten Augenblick stockte mein Herzschlag wieder für ein paar Augenblicke, als ich seine Lippen an meinem Hals spürte. Beinahe wünschte ich mir, dass er mich biss, das würde mich auf andere Gedanken bringen. Doch zu meiner grossen Überraschung tat er das nicht, sondern küsste nur beinahe vorsichtig und sanft meinen Hals. Erneut erschauerte ich und diesmal mischte sich ein anderes Gefühl zu der nun doch leicht aufgekommenen Angst: Erregung. Mein Blick folgte ihm, als er sich locker wieder zurücklehnte, und als ich das beinahe einladende Schmunzeln auf seinen Lippen sah, war mir egal, was er war. Und ob er ein Killer war. Das zählte in diesem Moment nicht. Ohne darüber nachzudenken, was ich tat, stand ich auf, um mich kurz darauf rittlings auf seinem Schoß niederzulassen. Mein Kleid rutschte über meine Schenkel nach oben, ich schluckte und sah ihm einen Moment lang stumm in die Augen, bevor ich meine Lippen auf seine legte und ihn leidenschaftlich küsste, wobei ich halb damit rechnete, weggeschubst zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 12:55 am

Ich hatte mir diese Reaktion gerechnet, diese subtilen Andeutungen, meine kleine Versuche Ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen, all jene Dinge erreichen bei den meisten Frauen dann doch noch ihr Ziel. Ich hatte kein grosses Interesse an Frauen die man hierzu zwingen musste und bemüht hatte ich mich auch schon länger um keine mehr, weshalb ich nun direkt darauf einging. Kimberly platzierte ihren süssen Po direkt auf meinem Schoss und ich legte eine Hand begierig an ihre Oberschenkel bevor ich sie buchstäblich flach legte und unter mir, liegend tiefer in das Sofa drückte. Meine Lippen lagen unterdessen hart, aber begierig auf ihren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 1:11 am

Er stiess mich nicht von sich, ganz im Gegenteil, er platzierte eine Hand an meinem Schenkel und kurz darauf fand ich mich auf dem Sofa liegend wieder, ihn über mir. Ein winziger Teil meines Verstands wollte dagegen aufbegehren, aber ich brachte ihn energisch zum Schweigen. Der Engel in mir sollte ausnahmsweise verdammt nochmal die Klappe halten! Dies war gut, es gefiel mir, auch wenn es ungewohnt hart war...So hatte mich jedenfalls noch kein Mann berührt, jedenfalls nicht in den letzten paar Jahrzehnten... Mein Rücken wurde in die weichen Polster gedrückt, während ich im Gegensatz dazu, sein Gewicht auf mir spürte, seine fordernden Lippen auf meinen. Aufkeuchend erwiderte ich den Kuss hungrig, während sich meine Hände unter sein Shirt wuselten und ich meine Nägel mit sanftem Druck über seinen Rücken wandern liess, wobei ich das Shirt ein wenig hochschob.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 12:04 pm

Das sie sich nicht doch noch versuchte zu wehren war wohl das beste was sie machen konnte, denn Aufhören war jetzt nicht mehr drinn. Sie hatte es ja nicht anders gewollt. Mit der Zunge stieß ich fordernd gegen ihre, sodass sie diese etwas öffnete, bevor ich diesen Kuss in einen leidenschaftlichen Zungenkuss wandelte. Ich spürte ihre Hand an meinen Shirt, aber kümmerte mich nicht weiter darum. Stattdessen schob ich meine Hände unter ihr Kleid nach oben und zog es ihr mit einer raschen Bewegung über den Kopf aus. Meine Hände glitten die Konturen ihres schönen Körpers nach und strichen über ihren flachen Bauch.


Zuletzt von Niklaus Mikaelson am So Dez 16, 2012 1:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 12:44 pm

(Kleid..Sie trägt nen Kleid... xD Korrigiere: Trug.. ^^°°°)

Und vorbei war es mit den anfänglichen Zärtlichkeiten. Dies hier hatte so rein gar nichts sanftes mehr an sich, ganz im Gegenteil... Er küsste mich hart und ich versuchte, mich ihm irgendwie anzupassen. Mein Körper wollte es, aber mein Verstand begann zunehmend lauter, zu protestieren. Während unsere Zungen miteinander kämpften, riss er mir regelrecht das Kleid vom Körper. Gott... Seine Küssen raubten mir schon jetzt den Atem, aber ich durfte nicht vergessen, was er war. Ich nutzte die 'Chance', während der seine Hände, nun wieder etwas sanfter geworden, über meinen Körper strichen, und löste den Kuss atemlos. Dann legte ich meine Hände flach gegen seine Brust und sprach ihn mit leiser Stimme an. "Klaus...? Du wirst mir nicht weh tun, oder?" Leichte Unsicherheit lag in meinen Augen. Ich war eigentlich nicht SO eine.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 1:33 pm

Ich kümmerte mich nicht sonderlich um sie, beziehungsweise ob es ihr jetzt wirklich gefiel oder nicht, dass war auch nicht sonderlich wichtig für mich. Ihre Haut war warm und ich spürte wie ihr Herzschlag unter der zarten Haut ihr Blut durch ihre Adern pumpte, es berrauschte mich auch nach solanger Zeit immer wieder gerne dem zuzuhören. Ich knurrte unwillig als sie mich aufeinmal wegdrückte und sah sie fragend an, dann schmunzelte ich etwas. "Nicht sehr", erwiderte ich dann amüsiert über ihre Frage und fuhr mit den Fingern einer Hand am Rand ihres Slips entlang um wieder ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 1:52 pm

Natürlich passte es ihm nicht, dass ich mich ein wenig gegen ihn auflehnte, aber ich wollte sichergehen, um nicht die ganze Zeit angespannt auf was auch immer warten zu müssen. Ich wusste, dass Vampire schnell waren und im 'Ernstfall' wollte ich einfach vorbereitet sein. Ob ich der Antwort, die schliesslich folgte, glauben konnte oder nicht, war dahingestellt, jedenfalls hatte ich es geschafft, dass er ein paar Gänge zurückschaltete. "Das ist beruhigend." gab ich leicht grinsend zurück. Langsam strich er über den Saum meines Slips und ich entspannte mich wieder ein wenig. Das war besser. Viel besser. Ein leises Seufzen kam über meine Lippen und ich richtete mich ein wenig auf, um ihn endlich auch mal von seinem Shirt zu befreien. Anschliessend suchten meine Lippen wieder die seinen, um ihn in einen weiteren innigen Kuss zu verwickeln, während dem ich mich wieder zurücksinken liess und ihn mitzog. Es war ein wenig ungewohnt, diesen fremden Körper auf mir zu spüren, seine Haut war etwas kühl, aber nicht unangenehm. Ich verinnerlichte dieses Gefühl und liess mich noch ein wenig mehr fallen. Bald drängte sich mein Körper leicht ungeduldig an seinen. Meine Hände streichelten währenddessen forschend über seinen Rücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 2:04 pm

Ich ignorierte ihre Antwort, wenn man mich fragte dann war reden hierfür absolut unnötig. Mein Shir, dass sie mir ausgezogen hatte wrf ich nachlässig zu Boden, ließ mich mitziehen und gab ihr einen Moment das Gefühl, dass sie das sagen hatte bevor ich die Hand in ihren Slip gleiten ließ und bemüht langsam ihre intimste Stelle streichelte während meine andere Hand sie leicht anhob um an die Träger ihres BH's zu kommen und diesen zu öffnen. Die Lippen drängte ich noch immer fordernd auf ihre und erkundete mit der Zunge ihren Mund während mein Atem sich nun auch etwas beschleunigte und mich nur begieriger werden ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 2:24 pm

Etwas ungeduldig riss er mir sein Shirt aus der Hand, um es eigenhändig auf den Boden zu werfen, was mir ein leichtes Schmunzeln entlockte. Ich verstand gar nicht, warum er es so eilig hatte, wir hatten doch alle Zeit der Welt, oder? Aber wahrscheinlich kannte er es nicht anders, und war es halt so gewohnt. Nunja, konnte mir auch egal sein, denn dieses raue, ungestüme gefiel mir irgendwie. Beinahe unauffällig verschwand seine Hand in meinem Slip und liess mich erstickt aufstöhnen. Wie von selbst öffneten sich meine Schenkel ein wenig, um es ihm leichter zu machen, mein Unterleib drängte sich gegen seine Hand, während er mich noch immer um den Verstand küsste. Ich winkelte ein Bein an, und stellte es auf, so gut das auf dem Sofa möglich war, sodass er weiter zwischen meine Schenkel rutschte. Zufrieden registrierte ich seine beschleunigte Atmung, was wohl darauf hindeutete, dass er dies hier ebenso sehr genoss, wie inzwischen ich. Meine Hände huschten über seinen Rücken nach oben, um beinahe zärtlich seinen Nacken zu kraulen, während sein Kuss mich noch immer gefangen hielt. Mein BH fand indessen seinen Weg zu den anderen Klamotten auf dem Boden.

(Und weil das glaub ich so laaangsam nich mehr FSK16 is xD :)

tbc= Mikaelson Anwesen, FSK18, Klausi & Kimvi (Kannst da einfach nen Thread halt mit Namen des Anwesens aufmachen =) )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 7:26 pm

cf: FSK 18 - Mikaelson Anwesen

(jaha ^^ war etwas ungünstig ausgedrückt. Ich meinte nur das es ihn nicht kümmert, dass er sanft sein sollte ^^)

Ich löste mich schließlich von ihr und gab ihr einen Moment um wieder zu atem zu kommen. Selbst keuschte ich noch ein oder zwei Sekunden lang, bevor ich meinen Atem wieder unter Kontrolle hatte und mit zufriedenem Gesichtsausdruck ihren, nun verschwitzten, Körper musterte. Ich erholte mich weitaus schneller als sie weshalb ich auch sofort aufstand und meine Boxershorts und die Hose wieder anzog. Für mich war das zu Ende. Ich hatte bekommen was ich wollte, alles weitere kümmerte mich eher weniger, aber etwas zufrieden war ich schon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 7:31 pm

(Hab ich schon verstanden xDD War trotzdem lustig *g*)

Er beendete den Kuss und stand fast augenblicklich auf, nachdem er mich noch ein paar Momente lang gemustert hatte. Ein kühler Luftzug brachte mich zum Erschauern, diesmal allerdings unwohl. Kalt! Fast hätte ich ihn gebeten, noch nicht aufzustehen, aber ich riss mich zusammen und da ich mir keine Blösse geben wollte, stand ich ebenfalls auf, um meine Klamotten zusammenzusuchen und mich anzuziehen. Niemand sagte etwas, bis ich schliesslich das Schweigen brach. "Willst du immer noch nicht wissen, was ich bin?" Immerhin hatten wir gerade miteinander geschlafen. Also ICH würde wissen wollen, mit was ich mein Bett teile, hm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 7:52 pm

Ich drehte mich zu ihr um während ich mein T-Shirt richtete und die zerzausten Haare nachlässig mit der Hand durchfuhr. "Eigentlich weiß ich das schon", erwiderte ich deinteressiert, "du hast mir bereits gesagt, dass du deine 'Hülle' wechselst, du hast dich nicht gewehrt obwohl ich gemerkt habe das du es manchmal gerne gewollt hättest.. ich tippe auf Dämon und noch irgendwas", erklärte ich nüpchtern meine Vermutung. Ichw ar jetzt wieder fertig angezogen und musterte sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 8:14 pm

Ich strich mein Kleid glatt und fummelte dann mit leicht schmerzverzerrter Miene ein paar Knoten aus meinen Haaren. "...und noch irgendwas." wiederholte ich murmelnd den letzten Teil seiner Worte. Es schien ihm völlig wurscht zu sein, und ich würde ihm jetzt sicher nicht mehr auf die Nase binden, dass ich zur Hälfte ein Engel war. Damit er sich über mich lustig machen konnte, hm? Nee, musste nicht sein. Er war bereits wieder ganz so wie ich ihn kennengelernt hatte: Kalt, arrogant, desinteressiert. Vorbei die flüchtigen sanften Augenblicke, die ich mir wahrscheinlich sowieso nur eingebildet hatte. "Also dann, Zeit für mich, zu verschwinden." Ich strich mir eine Haarsträhne, die mir ins Gesicht gefallen war, hinters Ohr und suchte nach meiner Handtasche, fand sie und kramte Stift und Zettel heraus, auf den ich meine Handynummer schrieb. Anschliessend reichte ich ihm das Blatt mit ausdrucksloser Miene. Was er konnte, konnte ich auch! "Meld dich oder lass es, mir ist es gleich." Zögernd fügte ich ein wenig sanfter hinzu. "Danke für den Abend." Mein Blick fiel auf meinen zerrissenen Slip, der immer noch neben dem Sofa lag. Konnte er behalten, als 'Souvenir.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niklaus Mikaelson

avatar

Beiträge : 42

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 8:32 pm

"So ist es mir am liebsten, erwiderte ich halblaut und steckte den Zettel in die Tasche. Wenn sie jetzt erwartet hätte, dass ich direkt ein Foto von ihr machen und es in meiner Kontaktliste mitsamt ihrer Nummer speichern würde, dann musste ich sie wohl enttäuschen. Ich schenkte ihr stattdessen nur noch kurz einen etwas wärmeren Blick, nickte nebensächlich und wartete bis sie verschwunden war, dann begab ich mich in meinen Kunstraum. Ich musste immerhin noch diese 'Schneeflocke' zuende malen, wie Stefan sie so abfällig genannt hatte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kimberly Ivers

avatar

Beiträge : 106

BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   So Dez 16, 2012 8:44 pm

"Also dann, man sieht sich." Oder auch nicht. Konnte im Augenblick nicht sagen, was mir lieber war. Ich fing seinen Blick auf, der für Sekundenbruchteile nicht mehr ganz so eisig wirkte, und was ich empfand war...Mitleid. Ich war in meinem Leben bereits einigen Menschen und auch Wesen begegnet, zwar nie welchen wie Klaus, der auf seine Art irgendwie etwas besonderes zu sein schien, aber dennoch kannte ich seinen Typ und fragte mich, was ihm angetan wurde, dass er so geworden war. Ich wollte ihm zulächeln, zum Abschied, aber er hatte sich bereits abgewendet und machte sich auch nicht die Mühe, mich zur Tür zu begleiten. Egal, ich fand den Weg auch allein. Draussen rief ich mir ein Taxi und fuhr nach Hause.

tbc= Kim's Appartement
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anwesen der Mikaelsons   

Nach oben Nach unten
 
Anwesen der Mikaelsons
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: ANWESEN-
Gehe zu: